Verschiedenes

Training

In dieser Rubrik soll Interessantes zum Thema Tennis angeboten werden (siehe Menü links). Zur Zeit gibt es ein paar Links zu benachbarten Vereinen und zu attraktiven Tennis-Seiten. Außerdem können Sie Ihre Kenntnisse zum Thema Tennis anhand eines Quiz testen oder Tennisgrößen erraten (Wer bin ich?). Es gibt sogar den Menüpunkt 'Erotik' (oh, oh)!

Viel Spaß

-----Übersicht (unten)-----

Witze zum Thema Tennis - Tennisweisheiten - Fußballweisheiten (oder: Was Tennisspieler nie sagen würden, oder doch ???) - Cartoons - Fakten und Kurioses - Guter Tennisspieler? - 'mal kein Tennis: Aus deutschen Schulaufsätzen

Witze zum Thema Tennis

Was ist der Unterschied zwischen Bungeejumping und Tennis? -
Beim Tennis hat man zwei Aufschläge.

nach obenStöhnt Harald nach dem Tennismatch mit seinem Arbeitskollegen: "Ich habe heute das schlechteste Spiel meines Lebens geliefert." Meint der Kollege: "Ach, Sie haben schon mal gespielt?"

Becker, Agassi und Sampras veranstalten eine kleine Mutprobe. Jeder soll einmal auf dem Dachgeländer eines Wolkenkratzers in New York rundherum balancieren. Pete fängt an, schafft es ohne Probleme. Andre zieht nach, macht dabei sogar Faxen. Boris aber kommt nach der Hälfte ins Straucheln und stürzt ab. Wie durch ein Wunder landet er wohlbehalten in der Markise eines Straßencafes, ballt die Becker-Faust und zeigt seinen Kumpels auf dem Dach das V-Zeichen. Dann schwingt er sich von der Markise, verheddert sich in der Bordüre, kippt nach vorn und knallt mit dem Kopf auf den Rand eines kleinen Marmorbrunnens. Sagt Agassi kopfschüttelnd zu Sampras: "Wie oft habe ich zu ihm gesagt, dass er an seinem zweiten Aufschlag noch arbeiten muss...?!"

nach obenBoris trainiert auf Sand. Es gibt neue Bälle. Damit man sie besser sieht, im leuchtenden Grün. Boris findet grüne Bälle schick. Er will zwei mitnehmen, hat aber keine Tasche mit sich. Er steckt sich also zwei von diesen Dingern in die Hose und geht (ziemlich langsam) vom Hof. Da spricht ihn der Platzwart an. "Hey, Herr Becker, warum gehen Sie denn so langsam, und was haben Sie da in Ihrer Hose?" - "Äh...Tennisbälle!" - "Mei, das muss weh tun ... ich hatte mal'n Tennisarm ..."

"Treibst du Sport?" wird Klaus gefragt. "Na klar", sagt Klaus, "ich spiele Tennis, Fußball, gehe zum Boxen, bin im Ballett und treibe Leichtathletik" - "Mensch, das ist ja enorm! Und wann machst du das alles?" - "Morgen fange ich damit an."

Some jokes in English:
We have 750 players in our tennis club. Well, actually there are 50. The other 700 are waiting for a court.
He purposely hits his first serve into the net. He doesn't want to be cheated out of his second shot.
A tennis player went to the doctor because he heard music whenever he played. The physician cured him by removing his headband.
Age has no bearing on your tennis game. It just keeps you from winning.

nach obenOne day Bill complained to his friend that his elbow really hurt. His friend suggested that he go to a computer at the drug store that can diagnose anything quicker and cheaper than a doctor.
"Simply put in a sample of your urine and the computer will diagnose your problem and tell you what you can do about it. It only costs $10." Bill figured he had nothing to lose, so he filled a jar with a urine sample and went to the drug store. Finding the computer, he poured in the sample and deposited the $10. The computer started making some noise and various lights started flashing.
After a brief pause out popped a small slip of paper on which was printed: "You have tennis elbow. Soak your arm in warm water. Avoid heavy lifting. It will be better in two weeks."
Later that evening while thinking how amazing this new technology was and how it would change medical science forever, he began to wonder if this machine could be fooled. He mixed together some tap water, a stool sample from his dog and urine samples from his wife and daughter. To top it off, he masturbated into the mixture. He went back to the drug store, located the machine, poured in the sample and deposited the $10. The computer again made the usual noise and printed out the following message:
"Your tap water is too hard. Get a water softener. Your dog has worms. Get him vitamins. Your daughter is using cocaine. Put her in a rehabilitation clinic. Your wife is pregnant with twin girls. They aren't yours. Get a lawyer. And if you don't stop jerking off, your tennis elbow will never get better."

Weisheiten rund um das Tennis:

Michael Stich nach seiner Erstrundenniederlage in Antwerpen 1997: "Ich muss mal wieder einen erwischen, der schlechter spielt als ich."

Während der Australien Open 1997 meinte Boris Becker zur Hitze auf dem Court: "Da geht es nur ums Überleben."

Goran Ivanisevic nach einem verlorenen Spiel gegen Thomas Muster: "Ich habe den Ball überall hin gespielt, nur nicht auf den Platz."

Anke Huber nach ihrem Ausscheiden bei einem Turnier in New York 1997 "Jeder spielt mal schlecht. Ich vielleicht etwas öfter als andere."

nach oben

Weisheiten rund um den Fußball:

Giovanni Trappatoni: Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!
Mario Basler: Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.
Richard Golz: Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.
Olaf Thon: Wir lassen uns nicht nervös machen, und das geben wir auch nicht zu!
Steffen Freund: Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: "Komm Stefan, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los."
Fritz Walter jun.: Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt.
Horst Hrubesch: (Schildert die Entstehung eines seiner Tore) Manni Bananenflanke, ich Kopf, Tor!
Jens Jeremies: Das ist Schnee von morgen.
Toni Polster: Für mich gibt es nur "entweder-oder". Also entweder voll oder ganz!
Thomas Häßler: In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball.
Rudi Völler: Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!
Andreas Möller: Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!
Paul Breitner: Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig.
Roland Wohlfahrt: Zwei Chancen, ein Tor - das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung.
Sean Dundee: Ich bleibe auf jeden Fall wahrscheinlich beim KSC.
Anthony Baffoe: (zu einem weißen Gegenspieler) Du kannst auf meiner Plantage arbeiten.
Lothar Matthäus: Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!
Andreas Möller: Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.
Hans Krankl: Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär.
Olaf Thon: In erster Linie stehe ich voll hinter dem Trainer, in zweiter Linie hat er recht.
Horst Szymaniak: Ein Drittel? Nee, ich will mindestens ein Viertel.
Anthony Yeboah: (er hatte gegen Michael Schulz nachgetreten) Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da.
Helmut Schulte: Das größte Problem beim Fußball sind die Spieler. Wenn wir die abschaffen könnten, wäre alles gut.
Stefan Effenberg: Die Situation ist aussichtslos, aber nicht kritisch.
nach oben

Cartoons

Unsere Cartoons gibt es jetzt auf unserer neuen Cartoonseite.

Fakten und Kurioses

nach obenProduktion von Tennisbällen:

Wenn Sie nicht glauben, dass Tennisbälle so entstehen, dann lesen Sie einfach den folgenden Artikel:


Quelle: http://www.eurosport.de/home/pages/V3/L1/S57/sport_Lng1_Spo57_Sto420100.shtml

Lange Spielsätze und enorm kraftvolle Aufschläge zählen zum Alltag eines Tennisballs. Die beeindruckende Geschwindigkeit, die Tennisprofis bei einem Aufschlag erreichen, imponiert schon von je her den Freunden des Tennissports.

Innerhalb kürzester Zeit wird der gelbe Filzball auf bis zu 190 km/h beschleunigt, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 236 km/h. Der Ball verliert unter dieser Druckeinwirkung seine eigentliche Form und wird um 21 mm nach innen gedrückt - und dies nicht nur einmal.

Der Dunlop Tournament Ball, der meist gespielte und beliebteste Tennisball Deutschlands, entsteht in 20 komplexen Fertigungsschritten. In der Heizpresse werden genau bemessene Kautschukpellets unter großer Hitze und Druck zu Halbschalen vulkanisiert und geformt.

Hierbei ist die Einhaltung eines speziellen Kautschukgemischs maßgeblich für die Qualität und Sprungkraft der Bälle. Die einzelnen Pellets bestehen aus 50% Kautschuk, 45% Füllstoffen und 5% Vernetzungsmitteln.

Im nächsten Schritt werden die Seitenränder der Kautschukhalbkugeln erneut angeschliffen, mit Kleber versehen, zusammengefügt und in einer zweiten Vulkanisation miteinander verschweißt. Die hier entstandene Vorstufe der Rohball wird zusätzlich mit einem Luft-Innendruck von 1,3 bar gefüllt. Bevor die Rohbälle zur Weiterverarbeitung kommen, werden sie zunächst für mehrere Tage eingelagert. Nach der Ruhezeit wird die glatte Oberfläche des noch schwarzen Gummiballs erneut aufgeraut und im Anschluss die ausgestanzten Filzzungen mit einem speziellen Bindemittel fixiert. Die einzelnen Komponenten werden nun in der dritten Vulkanisationspresse untrennbar mit einander verbunden.

Nur erstklassiger malaysischer Kautschuk und der weltberühmt englische Filz kommen in die Verarbeitung und das für viele tausend Bälle pro Tag.

nach obenWussten Sie,

...

dass in Deutschland bereits mehr als 2,2 Millionen Menschen, organisiert in Vereinen, Tennis spielen?

...

dass in den Vereinen über 500.000 Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren der kleinen Filzkugel nachjagen?

...

dass es in Deutschland insgesamt 46.988 Freiluftplätze und 4.325 Hallenplätze gibt?

...

dass 150.000 Seniorinnen und Senioren, die älter als 60 sind, in Deutschland Tennis spielen?

...

dass der erste Wimbledonsieg von Boris Becker und die Erfolge von Steffi Graf und Michael Stich zwischen 1985 und 1994 die Zahl der unter 18 jährigen Mitglieder in den Vereinen um 40 Prozent auf knapp 575.000 steigen ließ?

...

dass die meisten der über 10.000 Vereine (so auch der TC Hagen) neue Mitglieder ohne Aufnahmegebühr aufnehmen?

Quelle: Sports, DTB

nach oben In einigen Sportarten, wie z.B. Tennis, sind Linkshänder deutlich im Vorteil. Dies ist wohl der Fall, weil rechtshändige Gegner weniger gut auf Linkshänder eingestellt sind und es daher schwieriger finden, auf deren spiegelbildliche Aktionen zu reagieren.

Die Spuren der Sportart Tennis reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Nach der Legende sollen es Mönche erfunden haben. Zuerst wurde der Ball mit der flachen Hand geschlagen, seit dem 16. Jahrhundert wurde ein 'Rackett' benutzt.

Melbourne 24.01.02 (dpa) - Der französische Tennisprofi Michael Llodra hat bei den Australian Open am Donnerstag im wahrsten Sinne des Wortes den Vogel abgeschossen. Beim Doppel gegen seine Landsleute Julien Boutter und Arnaud Clement traf Llodra in der Rod-Laver-Arena von der Grundlinie aus mit dem Ball einen über das Netz fliegenden Vogel, der tot zu Boden fiel.

Der Ball wurde unerreichbar für Clement abgefälscht, der wie seine Kollegen für einen Moment geschockt war. Boutter kniete spontan nieder und bekreuzigte sich, der spanische Schiedsrichter Javier Moreno bedeckte den Vogel mit einem Handtuch und entfernte ihn vom Platz.

Boris war 15 Jahre alt, als Günther Bosch das Training übernahm. Bis dahin war er ein zwar überaus begabter Sportler, aber ansonsten ein typischer Leimener Teenager. Er las Fix&Foxi, nähte Kleidchen für seine Barbie und spielte im Musikunterricht auf der Triangel ... (Wie ging es weiter mit Boris? Schreibt uns!)

nach oben

Guter Tennisspieler?

Daran erkennen Sie, dass Sie noch kein guter Tennisspieler sind:

1. Sie kaufen nur Schläger mit echt gotisch verziertem Rahmen.

2. Sie treffen das Netz und lassen sich als Torschütze feiern.

3. Ihr Spitzname im Verein ist "Doppelfehler".

4. Auf einem Rasenplatz laufen Sie mit Stollenschuhen auf.

5. Sie erkennen bei Ihrem Gegner ein Abseits.

6. Beim Stande von 4:4 merken Sie, dass Ihr Gegner noch gar nicht auf dem Platz ist.

7. Für Ihre Darmbesaitung schlachten Sie Ihr Hausschwein.

8. Unter "Tie Break" verstehen Sie Altweiberfastnacht und binden sich eine bunte Krawatte um.

9. Sie setzen Ihren Schläger auf Diät, weil er zuviel Kilogramm auf der Bespannung hat!

10. Zum Bespannen gehen Sie mit einem Fernglas in die Frauendusche!

Quelle: www.tennis-center.de (modifiziert)

nach oben

'mal kein Tennis: Aus deutschen Schulaufsätzen und Deutschstunden

weiterDie Bibel der Moslems ist schon sehr alt und heißt Kodak.

Der Papst lebt mit seinen Ka ... Kar....nälen in Rom im Vakuum.

In Frankreich hat man die Verbrecher früher mit der Gelatine hingerichtet.

Mein Papa ist ein Spekulatius. Der verdient ganz viel Geld an der Börse.

Bei uns dürfen Männer nur eine Frau heiraten. Das nennt man Monotonie.

Bei uns hat jeder sein eigenes Zimmer. Nur Papi nicht, der muss immer bei Mami schlafen.

Die Fische legen Leichen ab, um sich zu vermehren.

Gartenzwerge haben rote Mützen, damit sie beim Rasenmähen nicht überfahren werden.

Männer können keine Männer heiraten, weil dann keiner das Brautkleid anziehen kann.

Eine Lebensversicherung ist das Geld das man bekommt, wenn man einen tödlichen Unfall überlebt.

Am Wochenende ist Papa Sieger bei der Kaninchenschau geworden.

Meine Eltern kaufen nur das graue Klopapier, weil das schon mal benutzt wurde und gut für die Umwelt ist.

Eigentlich ist adoptieren besser. Da können sich die Eltern ihre Kinder aussuchen und müssen nicht nehmen, was sie bekommen.

Adam und Eva lebten früher mal in Paris.

Mein Bruder ist vom Baum gefallen und hatte eine Gehirnverschüttung.

Die Nordhalbkugel dreht sich entgegengesetzt zur Südhalbkugel.

weiterDie Fischstäbchen sind schon lange tot. Die können nicht mehr schwimmen.

Wenn Frauen zuviel Männersamen abbekommen, wachsen Ihnen kleine Bärte.

Regenwürmer können nicht beißen, weil sie vorne und hinten nur Schwanz haben.

Ein Pfirsich ist wie ein Apfel mit Teppich drauf.

Wenn man kranke Kühe isst, kriegt man ISDN.

Ich bin zwar nicht getauft, dafür aber geimpft.

In Leipzig haben viele Komponisten und Künstler gelebt und gewürgt.

Alle Welt horchte auf, als Luther 1642 seine 95 Prothesen an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug.

Unsere Schule war früher ein Waisenhaus. Daran erinnert über dem Eingang eine eingehauene Frau, die vorne einen Knaben und hinten ein Mädchen empfängt.

Beim Roten Kreuz widmen sich Männer und Frauen der Liebe. Manche tun es umsonst, andere bekommen es bezahlt.

Die Streichhölzer müssen gut versteckt werden, damit sie keine kleinen Kinder bekommen.

Meine Tante schenkte mir eine Sparbüchse. Sie war ein Schwein. Sie hatte 2 Schlitze. Hinten einen fürs Papier, und vorne fürs Harte.

Der Frühling ist der erste der 4 Jahreszeiten. Im Frühjahr legen die Hühner Eier und die Bauern Kartoffeln.

Vom Onkel wurde das Schwein in die Scheune gebracht und dort kurzerhand mit dem Großvater geschlachtet.

Als unser Hund nachts zu bellen anfing, ging meine Mutter hinaus und stillte ihn. Die Nachbarn hätten sich sonst aufgeregt.

Vor 14 Tagen gab es in der Wirtschaft meiner Tante eine Schlägerei wegen einer Kellnerin, die sich auf der Straße fortpflanzte.

Meine Tante hatte so starke Gelenkschmerzen, dass sie die Arme kaum über den Kopf heben konnte. Mit den Beinen ging es ihr ebenso.

Vorigen Sonntag kam mein Vater sehr spät nach Haus. Er hatte sich im Stadtpark vergangen.

Die Gleichberechtigung der Frau wurde verwirklicht. Dies gilt auch für den Verkehr. Auch hier nimmt sie die gleiche Stellung ein.

Die Menschen wurden früher nicht so alt, obwohl sie weniger Verkehr hatten.

Am Teich saß eine Magd und melkte eine Kuh. Im Wasser war es umgekehrt.

Die Pferde trugen Rosetten in den Landesfarben am Kopf, am Geschirr und an den Schwänzen. Jeder Mann war ähnlich geschmückt.

nach oben